Mythos "Fettverbrennungszone"

Seit mehreren Jahren hält sich in der Fitnessbranche hartnäckig der Mythos der "Fettverbrennungszone".

These: "Nur wenn man im Fettverbrennungsbereich trainiert, reduziert man das Körperfett."

In Zeitschriften und Fitnessstudios wird oft verbreitet: „Wer abnehmen will muß in der Fettverbrennungszone trainieren. Nur so, bei niedrigem Puls, reduziert man das Körperfett. Training bei einem höheren Puls führt nicht zum Fettabbau.“ Dies ist einfach eine falsche Aussage, basierend auf einem mangelhaften Verständnis vom Stoffwechsel.

Die relativ zum Gesamtverbrauch höchste Fettverbrennung kann man bei manchen Menschen sogar in Ruhe finden (siehe dazu Originalmessung im Flash Film). Dieser Frau müßte nach dieser Empfehlung zum Abnehmen also rumsitzen. Das klappt bei ihr offensichtlich nicht, sie hat einen BMI von 30. Klar wird daran, daß nicht entscheidend ist, ob die Energie überwiegend aus Fett oder aus anderen Quellen kommt, also die relative Verteilung der Energiequellen. Entscheidend ist eher die absolute Menge verbrannten Fettes, also die Kcal. Dazu werden oft Formeln angegeben, z.B. 50 bis 60 % der maximalen Herzfrequenz sei der Fettverbrennungsbereich. Nun regulieren aber die Menschen ihr Herzzeitvolumen nicht alle gleich, insbesondere die weniger trainierten, übergewichtigen gegen am Anfang sehr mit der Herzfrequenz hoch. Wie schief man mit dieser Formel liegt zweigt eine zweite Originalmessung im Film.

Aus einem zweiten Grund stimmt die Sache mit der "Fettverbrennungszone" auch nicht: Beim Abnehmen kommt es darauf an, daß langfristig mehr Kalorien verbrannt als durch Nahrung zugeführt werden. Die Zeit des Trainings ist im Tages- und Wochenverlauf nur ein mehr oder weniger großer Ausschnitt. Es muß auch berücksichtigt werden, was nach dem Training passiert. Nehmen wir an, es wurde 90 min extensives Ausdauertraining gemacht. Danach sind die Kohlenhydratvorräte der arbeitenden Muskulatur weitgehend entleert. Nach dem Training werden diese Vorräte aber rasch wieder aufgebaut und ersetzt, damit der Muskel wieder leistungsfähig wird. Woher kommen nun diese Kohlenhydrate? Sie werden durch Abbau von Fett generiert. Also findet auch so ein Fettabbau statt, nach dem Training. Das natürlich weniger, wenn nach dem Training gegessen wird und der Körper die Kohlehydrate leichter aus der Nahrung entnehmen kann.

Vergessen Sie also, was Sie über Fettverbrennungspuls gehört haben. Eigentlich kommt es nur auf die insgesamt verbrannten Kalorien und den Muskelaufbau an. Trainieren Sie also bei dem Puls, der für Sie am angenehmsten ist, oder, wenn sie besonders effektiv abnehmen wollen, trainieren Sie unter Berücksichtigung Ihrer Dauerleistungsgrenze (anaerobe Schwelle). Ein paar weitere Hinweise zum gesunden Abnehmen bei Übergewicht habe ich hier geschrieben.

Fettverbrennungszone
© 2012 PD Dr.K.S.Herrmann,Leistungstest.info zuletzt bearbeitet 23.05.2013
Fettverbrennungszone